Ripple CoinsWir Menschen haben uns in den vergangenen Jahren stark weiterentwickelt. Technologische Neuerungen sind immer wieder zu erkennen. Wir haben beispielsweise die Macht oder besser gesagt die Möglichkeit Roboter auf den Mars zu schicken. Was uns aber bis heute kaum gelungen ist: Geld in Echtzeit zwischen Deutschland und den USA zu überweisen. Das aktuelle Zahlungsmodell ist laut einiger Experten überholt und viel zu teuer, denn bei einer Auslandsüberweisung spielen auch heute noch Gebühren und Zeitverluste eine enorme Rolle.

Ansatz von Ripple

Genau dieses Problem will ein Unternehmen namens Ripple Labs angehen. Das in San Francisco sitzende Unternehmen hat das Ripple Network erfunden. Das Netzwerk alleine wird keinen Gewinn bringen, deswegen hat sich das Unternehmen dazu entscheiden gleichzeitig eine Kryptowährung zu schaffen.

Geboren war der Ripple, der dem Bitcoin nun als Konkurrent entgegensteht. Was ein Bitcoin eigentlich ist, haben wir hier bereits zusammengefasst. Kommen wir nun zu der Information was ein Ripple ist und wie wir diese Währung nutzen können.

Was ist das Ripple Network?

Es wurden in diesem Zusammenhang bisher zwei Namen erwähnt. Einmal Ripple Network und einmal Ripple selbst. Was ist nun das Ripple Network? Es handelt sich um eine Idee von Ryan Fugger.

Das Network wird durch das Unternehmen Ripple Labs, welches in San Francisco ansässig ist, weiterentwickelt. Man kann es als Grundbasis der dazu passenden Währung benennen. Die passende dazugehörige digitale Währung ist seit 2012 auf dem Markt.

Ripple Network soll, den Firmenangaben nach zu urteilen, die einzige Blockchain im Banken-Bereich sein. Das Besondere an der Währung ist, dass es sich hierbei um eine Bankenwährung mit vordefinierten Regeln und Standards für den grenzüberschreitenden Zahlungsverkehr handelt. Ein Vorteil, der bisher in der Kryptobranche eher selten zu finden ist und oftmals als großer Nachteil von Bitcoin und Co gesehen wird.

Was ist Ripple?

Nun drängt sich die Frage auf, was Ripple genau ist. Es handelt sich um ein währungsneutrales Tauschnetzwerk mit einer eigenen digitalen Währung. Jedoch können in dem Netzwerk nicht nur Ripple getauscht werden, sondern auch andere virtuelle Währung, wie der Bitcoin oder Ethereum. Auch sie lassen sich einfach über das Ripple Network tauschen.

Hinzu kommt, dass Ripple Network auch Papiergeldwährungen, wie den Dollar oder Euro als Tauschbasis anbieten.

Warum ein Netzwerk in dem alles getauscht werden kann?

Das Ziel des Netzwerkes ist es, dass Überweisungen in Zukunft noch einfacher werden. Die Entwickler von Ripple möchten die Überweisung revolutionieren. Um dieses Ziel umsetzen zu können, stellt das Unternehmen eine ganze Reihe an Tools und Finanzinstrumenten zur Verfügung.

Die Zahlungsabwicklung soll nicht nur in Echtzeit ablaufen, sondern auch günstiger werden. Banken sollen laut dem Unternehmen durch den effizienten Einsatz des Protokolls und der eigenen digitalen Währung die operativen Kosten senken. Im Kern basiert es auf einer gemeinsamen, öffentlichen Datenbank. Sie enthält ein Register mit den einzelnen Kontoständen und ist inklusive aller Vorgänge öffentlich einsehbar. Dies schafft Transparenz.

Ripple ist dabei ein verteiltes Peer-to-Peer-Zahlungsverfahren und Devisenmarkt, wo jede beliebige Währung unterstützt wird (Dollar Euro, Yen, Bitcoin usw.).. Dabei einigen sich die Teilnehmer des Netzwerks auf einen sogenannten Register, der sich alle 2 bis 5 Minuten ändert und vom Netzwerk selbst gefunden wird.

Ripple als Währung

Das Unternehmen Ripple hat eine digitale Währung geschaffen, ähnlich dem Bitcoin. Ripple (XRP) hat sich auf dem Zahlungsmarkt bereits etablieren können, denn der Wert hat sich in den vergangenen Jahren stetig verbessert. Ursprünglich hat das Unternehmen Ripple Labs 100 Milliarden Ripple, der Name dabei war noch der opencoin – eine Mischung aus Bitcoin und Open) erschaffen. Aktuell besitzt Ripple Labs noch rund 80 Milliarden Ripple – davon sollen jedoch bis Ende 2017 noch 55 Milliarden verteilt werden.

Die übergebliebenen Ripple sollen zur Finanzierung des operativen Geschäftes eingesetzt werden. Dazu zählt auch die Weiterentwicklung des Unternehmens selbst. Das Kernziel des Unternehmens.

Wie bekomme ich die Ripple?

Das ist eine berechtigte Frage, denn die Ripple unterscheiden sich enorm von den bekannteren Bitcoins. Der Bitcoin wird durch Minen erwirtschaftet. Dafür bedarf es ein eigenes Konto und natürlich auch einen leistungsstarken Rechner. Ganz einfach ist es nicht an den Bitcoin zu gelangen.

Im Gegensatz zu den Bitcoins können Ripple nicht durch Mining geschürft werden. Ripple können durch ein entsprechendes Konto erworben werden.

Dafür bedarf es jedoch den richtigen Anbieter, wo sich durch eine Einzahlung auf das Konto die Ripple erwerben lassen.

Eigenschaften von Ripple

Als Währung hat der Ripple natürlich auch Eigenschaften vorzuweisen. Wie sehen diese nun aus? Ripple sind unter anderem fälschungssicher. Das hat einen Vorteil, denn im Gegensatz zu anderen Währungen lassen sich Falschgelder so vermeiden.

Die Transaktionen mit der Währung sind kostengünstiger, gerade wenn es eine Transaktion ins Ausland sein soll. Zudem sind sie natürlich sehr einfach nachvollziehbar. Hervorzuheben ist, dass nach einer Transaktion die Anteile zerstört werden. Dadurch soll verhindert werden, dass ein Nutzer viele tausend Transaktionen gleichzeitig durchführen kann.

Aktuell ist Ripple durch die Zirkulation der Währung eine der drei größten aktuellen Kryptowährungen. Bitcoin ist nach wie vor die umfangreichste Währung. Jedoch wurde Ripple nicht von Bitcoin abgespalten, wie andere Währungen in diesem Bereich. Dies unterscheidet ihn grundlegend.

Titelbild: © Wit Olszewski – Shutterstock.com

[Gesamt:2    Durchschnitt: 5/5]
Unser Tipp: Ledger Wallets - Schütze Deine Bitcoins