Südkorea verbietet Bitcoin Futures

Bitcoin Münze

Nachdem in Südkorea die Vorbereitungen auf den Start der Bitcoin Futures bereits auf Hochtouren liefen, können die Broker ihre geplanten Einführungsseminare und Veranstaltungen jetzt wieder absagen.

Am 5. Dezember hat die „Financial Services Commission“ als führende Finanzaufsicht des Landes den Handel mit Bitcoin Futures verboten. Dieses Verbot gilt damit für alle Mitglieder der Korea Financial Investment Association.

Im Gegensatz zu anderen Ländern, wo die Vorbereitungen auch weiterhin auf Hochtouren laufen, die Broker versuchen ihre Kunden bestmöglich auf den Start vorzubereiten, wird Südkorea diesen Schritt wohl erst einmal verpassen.

Südkorea gilt seit jeher eher kritisch was das Thema Kryptowährungen angeht. Auch ICOs wurden bereits verboten und neben der Gründung einer Taskforce zur Regulierung des Handels werden Bitcoin Zahlungen in Südkorea besteuert.

Titelbild: © Julia Tsokur – shutterstock.com

1 Trackback / Pingback

  1. Südkorea prüft Verbot aller Kryptowährungen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*