Eigene Kryptowährung belebt die Erotikbranche

In Panama hat sich die Firma Eroiy angesiedelt, die aktuell vor hat 1,2 Milliarden Einheiten einer gleichnamigen Kryptowährung zu bieten. Die Währung soll dazu verwendet werden, um eine anonyme Bezahlmöglichkeit im Erotikbereich zu schaffen und damit den Erotikmarkt zu beflügeln.

Obwohl die Digitalwährungen einige enorme Kursschwankungen erlebten, besteht der Hype immer noch. Fast jeden Tag kündigen Startups oder beständige Unternehmen ein Initial Coin Offering (ICO) an. Der Versuch einer Schwarmfinanzierung über die Ausgabe eigener Tokens ist damit angedacht. Nun soll auch die Erotikbranche von der Währungsmacht profitieren.

Kryptowährung soll Erotikmarkt beflügeln

Der Plan ist mit einer Kryptowährung, welche die Firma Firma Eroiy bieten möchte, den Markt im Erotikbereich zu beleben und somit gleichzeitig ein anonymes Zahlungsmittel zu ermöglichen.

Das Unternehmen hat sich vorgenommen zwei Milliarden Einheiten der Kryptowährung auf Basis des Blockchain-Protokolls NEM (New Economy Movement) zu erschaffen. Das NEM wird aktuell als eigene Digitalwährung gehandelt. Sein Kurs ist recht hoch und die NEMs sind auf dem Markt beliebt. Rund 60 Prozent der Eroiy-Token sollen über ein gerade auslaufendes Pre-ICO mit einem vollständigen Initial Coin Offering bis Ende März ausgeben werden.

NEM bietet E-Wallet-Technik

Laut dem Unternehmen soll für die Anonymität der Digitalwährung eine spezielle E-Wallet sorgen. Die Entwickler sehen vor die Kennung für den Anwender und die der Geldbörse einer Transaktion zu trennen. Dafür soll eine gesonderte Schicht zwischen die Wallet und den entsprechenden Blockchain-Eintrag gelegt werden.

Auf diese Weise sind alle Nachforschungen unmöglich. Das Unternehmen ist mit seiner Entwicklung auf dem Weg zu einer neuen Ebene an Digitalwährungen und bereichert damit vor allem den Erotikmarkt. Seien wir gespannt wohin die Entwicklung gehen wird.

Beitragsbild: © Wit Olszewski – shutterstock.com

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]