China will Kryptowährungen bewerten

© r.classen - Shutterstock.com

Das China in Sachen Kryptowährungen schon immer einen eigenen Kopf hatte und vor allem einen eigenen Weg geht, ist vielen Nutzern bereits bekannt. Ab sofort soll eine chinesische Agentur, welche unter staatlicher Kontrolle steht, Kryptowährungen bewerten. Dabei geht es auch Bitcoin und Ripple an den Kragen. 

Insgesamt 28 Kryptowährungen sollen nach fixen Kriterien eingestuft werden. China will damit jedoch nicht die totale Kontrolle erhalten, sondern lediglich Investoren einen Anhaltspunkt geben bei welchen Kryptowährungen sich ein Investment lohnen könnte. Dass ein neutrales Ranking bei der chinesischen Regierung zu erwarten ist, bleibt fraglich bis sehr unwahrscheinlich.

Welche Kryptowährung hat China im Visier

Das chinesische Ministerium für Industrie und Informationstechnologie wurde ausgewählt die Kryptowährungen zu bewerten. Dabei sollen die verschiedenen Kryptowährungen analysiert und nach einem eigenen Krypto-Rating-Index veröffentlicht werden. Von öffentlicher Seite her wird angegeben, dass zahlreiche Kryptowährungen ins Visier geraten sind. 

Darunter auch Bitcoin, Ethereum, Ripple oder Bitcoin Cash. Hinzu kommen verschiedene andere Kryptowährungen, die in Deutschland noch weniger bekannt sind. Insgesamt sollen bis zu 28 Kryptowährungen genau unter die Lupe genommen werden.

Die Ergebnisse werden durch die chinesische Regierung bekannt gegeben. Dass China ein unabhängiges Protokoll liefern kann, bleibt jedoch fraglich. Schließlich ist seit Längerem bekannt, dass China vor allem die Kryptowährung Neo favorisiert. Neo ist ein direkter Konkurrent der Kryptowährung Ethereum.

Ist ein Rating überhaupt möglich?

Fans der Kryptowährungen werden sich natürlich nun fragen, ob ein eigenes Rating unabhängig sein kann. Mit einem eigenen Rating ist der die chinesische Regierung nicht ganz alleine, denn bereits die Agentur Weiss-Ratings veröffentlichte Anfang des Jahres erste Ergebnisse einer genauen Analyse. 

Dabei wurden ebenfalls ausgewählte Kryptowährungen analysiert und betrachtet. Bei dieser Betrachtung sind beispielsweise Ethereum und auch EOS mit der Note B, also gut, ausgezeichnet worden. Bitcoin hat laut dieser unabhängigen Betrachtung lediglich ein befriedigend erhalten. Nicht vergeben wurde hingegen die Note A – stellvertretend für sehr gut.

Chinesischen Regierung ist das durchaus zuzutrauen, dass sie den bereits vorhandenen Ergebnissen nicht traut und deswegen eine eigene Rating-Agentur zur Verfügung stellt. Laut der chinesischen Regierung will man eine regierungsunabhängige Kryptobewertung schaffen, um die eigenen Investoren zu schützen.

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*