Börse-Stuttgart Tochter entwirft eigene App für den Handel mit Kryptowährungen

Kurs Charts auf einem Handy Display

Sowa Labs, die Tochter der Börse-Stuttgart, hat eine App entwickelt, mit der unter anderem der Handel mit Kryptowährungen ermöglicht werden soll. Die App mit dem Namen Bison soll ab Herbst erst einmal für Bitcoin, Ethereum, Ripple und Litecoin zur Verfügung stehen. Wird damit der Handel rund um die Digitalwährungen erneut angefacht und erleichtert?

Über die Fintech-Tochter Sowa Labs soll nun bekannt geworden sein, dass die Börse Stuttgart, als zweitgrößte Börse Deutschlands, eine Handels-App für Kryptowährungen herausbringt.

Die App namens Bison soll laut Angaben der Börse Stuttgart als weltweit erste Krypto-App entstehen. Angeordnet wird die App hinter der traditionellen Wertpapierbörse. Die App soll ab Herbst zur Verfügung stehen und den Nutzer keinen Cent kosten. Angedacht ist diese App vor allem für Neueinsteiger in den Krypto-Handel.

Gebührenfreie App für alle Nutzer

Erstaunlich an dieser App ist, dass eine Kryptowallet nicht benötigt wird. Laut den Entwicklern soll die Installation der App in wenigen Minuten erledigt sein. Und auch die Freischaltung soll nur wenige Minuten dauern. Einen Prototyp der App gibt es bereits. Die Börse Stuttgart hat diesen Prototyp bereits auf einer Messe vorgestellt. Die App soll laut den Entwicklern im September für Nutzer von Bitcoin, Ripple und anderen Währungen zur Verfügung stehen. Wie genau die App aufgebaut sein wird und wie sich die Nutzung gestaltet, darüber äußern sich die Entwickler aktuell noch nicht. Doch in Kürze sollen weitere Informationen über die App entstehen.

Die Bison App soll aber nicht nur den Handel mit Kryptowährungen ermöglichen, sondern auch einen sogenannten Cryptoradar bieten können. Dafür werden laut den Bison Machern mehr als 250.000 Tweets aus der Krypto Community ausgewertet und analysiert. Die Informationen, die dabei entstehen, sollen dann angezeigt werden und dadurch die aktuelle Stimmungslage der Kryptowährungen definieren.

Auf der Bison Webseite hatte der App-Entwickler bereits einen Prototyp des Cryptoradar zum Testen vorgestellt. Inwieweit dieser Radarmesser die tatsächliche Stimmung auf dem Markt widerspiegelt, ist selbstverständlich nicht offensichtlich.

Ob die App ein Erfolg wird, lässt sich zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht sagen. Viele Krypto-Anhänger werden jedoch die Gelegenheit nutzen die App kostenlos zu testen. Gerade Bitcoin Liebhaber haben durch die Bison App selbstverständlich einige Vorteile, denn es ist durchaus einfacher schnell und komfortabel das Handy zu nutzen, anstatt sich jedes Mal an den Rechner zu setzen. Die Vorteile der App sind also durchaus bestechend. Vor allem die kostenfreie Nutzung wird bei vielen Anwendern auf Gegenliebe stoßen.

Beitragsbild: © Kidsada Manchinda – shutterstock.com

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*