Banken sperren Kreditkarten für kauf von Kryptowährungen

Mensch im Bitcoin Netz

Die negativen News zum Thema Bitcoin und Kryptowährungen im allgemeinen reissen nicht ab.

Jetzt haben mehrere Banken ihren Kunden die Kreditkarten für den Kauf von Kryptowährungen gesperrt bzw. angekündigt dies zu tun.

Wie BBC berichtete, haben u.a. die Lloyds Bank, JPMorgan Chase, Citygroup und die Bank of America angekündigt den Kauf von Bitcoin und anderen Kryptowährungen mit ihren Kreditkarten zu unterbinden.

Die Banken wollen damit vor allem das Risiko ausschließen, dass die Schulden für auf Kredit gekaufte Kryptowährungen bei fallenden Preisen nicht mehr bedient werden können und damit ein Dominoeffekt ausgelöst werden könnte.

Auch bei Diebstahl von Kreditkarten bzw. den Kreditkartendaten ist es nahezu unmöglich die Transaktionen zu verfolgen.

Die Banken haben allerdings angekündigt das Thema weiterhin zu beobachten und die Richtlinien dem Marktgeschehen anzupassen. Ob die Idee auch von anderen Banken aufgegriffen wird ist bisher noch nicht bekannt.

Beitragsbild: © Natali_ Mis – Shutterstock.com

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]